Freitag | 02.02.2018 | 19.30
Kursaal

KRIEG & CHIPS


Patricia Kopatchinskaja Violine, Leitung und Solistin

18.45 Uhr Konzerteinführung

Heinrich I. Franz Biber (1644–1704)
Sonata La Battalia
George Crumb (*1929)
Black Angels
Arthur Honegger (1892–1955)
Symphonie Nr. 2

John Cage (1912–1992)
Living Room Music
Wolfgang A. Mozart (1756–1791)
Violinkonzert in A-Dur KV 219

 

«Zwei Werke verschiedener Epochen klingen ineinander: Bibers
barocke Battalia und Crumbs Black Angels, das vom Vietnam Krieg
inspiriert wurde. Sie zeigen alle Gesichter des Krieges – die schreckliche
Seite bei Crumb, den Alltag der Soldaten bei Biber.
Es ist schockierend, dass Menschen sich an Krieg gewöhnen: das
Leben geht weiter, die Soldaten bewahren sogar ihren Humor.
30 Jahre dauerte dieser barocke Krieg, damals bedeutete dies
1 ½ Generationen.

In Europa erleben wir momentan eine Flut an Flüchtlingen und
Migranten, die aus den Kriegsgebieten aus Nahost und Nordafrika
kommen. Ich habe immer das Gefühl, dass Musizieren auch eine
Relevanz zu unserer Zeit zeigen sollte. In zunehmendem Bewusstsein
dieser Kriege fing ich an, nach verwandter Musik zu suchen.
Ich fand die ‹Battalia› von Biber, vor 300 Jahren komponiert, und
Crumbs ‹Black Angels›, vor mehr als 30 Jahren geschrieben.
Wir möchten diese Werke spielen, um uns daran zu erinnern, dass
Frieden keine Selbstverständlichkeit ist. Durch die Jahrhunderte
waren Konflikte und Kriege immer gleich. Deshalb vermischen wir
die Sätze dieser Werke miteinander, die in einem Abstand von
300 Jahren komponiert wurden.
Kürzlich habe ich gelesen, dass es in der ganzen Weltgeschichte ein
einziges Jahr ohne Krieg gab: 1776. Und das stimmt wahrscheinlich auch nicht! »
Patricia Kopatchinskaja