MOZART BEWEGT

Sujet Mozart Homepage

WOLFGANG A. MOZART (1756–1791)
Requiem in d-Moll KV 626 (Fassung Süssmayr)

Mozart bewegt uns.
Wer ist nicht von der glühenden Andacht, von der heiligen Verzückung ergriffen, die aus seinem Requiem hervorstrahlen? Um den ungewöhnlichen Kompositionsauftrag und den Zusammenhang dieser Seelenmesse mit Mozarts frühem Tod hat sich ein Mythos gebildet.

Wir bewegen Mozart.
Wir bringen sein einziges Werk mit autobiographischem Bezug (Nikolaus Harnoncourt) in einer neuen Gestalt zur Aufführung. Die Choreographie bekräftigt das Ritual und inszeniert ein neues Verhältnis zwischen Aufführenden und Publikum. Der Kirchenraum spielt dabei eine zentrale Rolle: frei von der klassischen Konzertbestuhlung fördert er ein freies Bewegen des Chores, der Solisten und des Orchesters. Die CAMERATA BERN spielt auf historischen Instrumenten. Die
Streichinstrumente sind eine Schenkung der Berner Zünfte, der Burgergemeinde Bern sowie der Hans und Verena Krebs Stiftung.

Workshop zu Mozarts Requiem
Am 3. November 2016 um 16 Uhr veranstalten wir im grossen Saal des Kirchgemeindehauses Petrus einen Workshop mit Prof. Dr. Anselm Gerhard, Direktor des Instituts für Musikwissenschaft der Universität Bern und Professor für historische Musikwissenschaft. Erfahren Sie dort musikalische und historische Hintergründe zu diesem rätselhaften Werk, die Ihnen neue Hörperspektiven öffnen werden.

 

Hier geht es zum Programmtext „Mozart bewegt“ von Kevin Fischer