Samstag | 19.05.2018 | 17.00
Französische Kirche

JAZZIAH – HÄNDELS MESSIAH RELOADED


Attilio Cremonesi Leitung | Carine Tinney Sopran | Caroline Henderson Vocals
Benedikt Kristjánsson Tenor | Gianluigi Trovesi Klarinette, Saxophone
Domenico Caliri elektrische Gitarre | Bodek Janke Perkussion
Vokalensemble ardent Chor, Einstudierung Patrick Secchiari


Georg F. Händel (1685–1759)
Domenico Caliri (*1967)

Der «Messiah» in neuem Gewand

Attilio Cremonesi zu diesem Programm:
«Die in Händels Messiah vorhandene Kombination von ‹ohrwurmigen›
Melodien (die eine Sinnlichkeit ausdrücken wie der beste Blues)
und rhythmischem Drive der schnellen Arien ermöglicht die perfekte
Verbindung zwischen Jazz und barocker Musik.»
In unserer Aufführung werden Teile von Händels Messias in der
originalen Fassung gespielt, andere Teile übernehmen die Jazzmusiker,
wiederum andere werden so bearbeitet sein, dass die Musiker
der beiden «Welten» zusammen spielen können, jeder in seiner
eigenen musikalische Sprache. So werden zum Beispiel Soloarien
vom Orchester und einem Jazzsolisten aufgeführt und Harmonien
eines Chorsatzes so verändert, dass man innerhalb von wenigen
Minuten eine Reise von Händel zum Jazz und zurück erleben wird.
Dem italienischen Jazzmusiker Domenico Caliri ist es gelungen,
wunderbare theatralische Musik zum «Messiah» zu komponieren.
Das Publikum wird Händels Themen und Motive immer wieder
erkennen, obschon sie durch verschiedene kompositorische Stile
wandern. Zusätzlich zu den komponierten Teilen lässt er Raum
für Improvisation und schlägt somit eine weitere Brücke vom
Barock zum Jazz.
Weitere Aufführung:
20. Mai 2018 | Sonntag | 17.00 Uhr | Französische Kirche
Jazziah – Händels Messiah reloaded ist eine Koproduktion von
CAMERATA BERN, Vokalensemble ardent und Händel Festspiele
Halle.