Extrakonzert | ALLA CORDA

ALLA CORDA

Sujet Alla Corda Vorderseite (3)

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770 – 1827)
Streichquartett in f-Moll op. 95 „Serioso“ Fassung für Streichorchester

WILLY MERZ (*1964)
Concerto autour du piano für zwei Pianisten und Streicher (Uraufführung)
*****

CYRILL SCHÜRCH (*1974)
Gewinner der Mario Merz Prize (Musik) erste Edition
Daigonale (Uraufführung)

WOLFGANG A. MOZART (1756-1791)
Klavierkonzert Nr. 9 Es Dur KV 271 „Jeunehomme“

 

Mozart und Beethoven im Dialog mit zwei neuen Werken von Schweizer Komponisten.
Nach unvergesslichen Interpretationen von Mendelssohn und Schumann kommt Alexander Lonquich mit einem Mozart Klavierkonzert zur CAMERATA BERN zurück. Mit Cristina Barbuti setzt er das „Concerto autour du piano“ für 2 Pianisten von Willy Merz in Bewegung.

„Dramatische Spannung, Qualität der Interpretation“ (Der Bund) – Wenn die CAMERATA BERN und der Pianist Alexander Lonquich Schönheit deuten, erhält sie etwas Existenzielles. In diesem neuen Programm interpretieren sie Mozarts „Jeunehomme“ Klavierkonzert. Das Extra-Konzert ausserhalb der Abo-Reihe stellt Werke von Mozart und Beethoven Werken Schweizer Komponisten gegenüber.

Beethoven
Das Quartett in f-Moll „Serioso“ hat die CAMERATA BERN 2012 auf ihrer Beethoven CD veröffentlicht. Selten klingt Beethoven so persönlich; man vernimmt das Aufbegehren und Zweifeln eines Menschen in einer Krisensituation. In ihrer eigenen Bearbeitung für Streichorchester steigern die MusikerInnen die Emotionalität und verleihen dem Werk mehr Tiefenschärfe.

Schweizer Komponisten
Cyrill Schürch hat den 2014 neu gegründeten Mario-Merz-Preis in der Kategorie Musik gewonnen. Dafür erhielt er von der Fondazione Mario Merz zwei Kompositionsaufträge: für ein Werk für Streichorchester, das die CAMERATA BERN in Mai 2016 in Bern und Turin aufführen wird, sowie für ein zweites Werk zur Untermalung eines Ausstellungsraumes in der Fondazione Merz in Turin. Die Jury begründete die Vergabe an Schürch mit seiner hohen lyrischen Sensibilität, der Effizienz seiner Instrumentalkomposition und einem Gleichgewicht zwischen Innovation und Kenntnis der Tradition.

Willy Merz, in Lausanne geboren und Neffe von Mario Merz, hat sein Studium am Konservatorium von Mailand absolviert, studierte später mit Ferdinand Leitern und Franco Donatoni an der Accademia Chigiana Siena und am IRCAM in Paris. Er ist Preisträger des Internationalen Kompositionswettbewerbs Freiburg 2003

Die MusikerInnen der CAMERATA BERN spenden ihr Konzerthonorar der Schweizerischen Flüchtlingshilfe.

 

Medienpartner:
Berner Kulturagenda