Action Passion Illusion

25. Januar 2015

Bern, Zentrum Paul Klee 17.00 Uhr

 

Action Passion Illusion

 

Pekka Kuusisto: Violine, Leitung und Solist
Nicolas Altstaedt: Cello, Solist
Milla Viljamaa: Harmonium, Solistin

 

 

ANTONIO VIVALDI (1678 – 1741)

Concerto «Il Proteo o sia il mondo al rovescio» per violino,
violoncello, archi e cembalo F-Dur, RV 544

 

ERKKI-SVEN TÜÜR (*1959)

Action-Passion-Illusion

 

SÁNDOR VERESS (1907 – 1992)

Vier Transsylvanische Tänze

 


AUS FINNLAND

Traditionelle Musik für Violine und Harmonium

 

ANTONIO VIVALDI (1678 – 1741)

Concerto für Violoncello, Streicher und Continuo e-Moll RV 409

 

BÉLA BARTÓK (1881 – 1945)

Divertimento für Streichorchester Sz 113

 

 

Vivaldis Musik meinen wir alle schon ganz genau zu kennen. Doch wir können nur staunen, wie neu sie klingt, wenn ein Harmonium das Continuo spielt statt ein Cembalo, oder wenn man sie neben finnischen Volksstücken statt barocken Concerti hört.

Solch befreiend neuartige Kombinationen wagen die zwei dyna-mischen jungen Solisten, die wir für dieses Konzert gewinnen konnten: Der finnische Geiger Pekka Kuusisto, der 1995 als erster Finne den Sibelius-Wettbewerb gewann, spielt viel Volksmusik und Jazz, improvisiert gerne und tourt regelmässig mit einer Electronica-Band. Eine rege künstlerische Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem deutschen Cellisten Nicolas Altstaedt, der mit nur 31 Jahren das renommierte Lockenhaus-Kammermusik-Festival leitet und sich leidenschaftlich für zeitgenössische Musik engagiert.

Lustvoll und frech erweitern die beiden Virtuosen hier unsere Hörgewohnheiten, indem sie zwei Vivaldi-Concerti mit finnischer Volksmusik kombinieren, und Echos ungarischer Tänze mit einem 1993 entstandenen Werk des estnischen Komponisten Erkki-
Sven Tüür mischen, der in den Siebzigerjahren als Rockmusiker gefeiert wurde.